15 Tage Bhandavgarh Tiger Nationalpark Intensiv mit Khajuraho - eine individuelle Privatreise | Indien Reisen individuell
Indien Reisen individuell

Bhandavgarh Tiger Nationalpark Intensiv (15 Tage)

individuell • erlebnisreich • perfekt organisiert

12 Tage im Bandhavgarh Nationalpark 2 x täglich in den Nationalpark fahren und Ausschau nach Tigern und anderen Tieren zu halten. Die perfekt Reise um viele schöne Tierfotos zu machen und natürlich oft den Tiger zu sehen.

Bandhavgarh – ist dicht besiedelt mit vielen Tieren und besonders Tigern
Khajuraho
– alte indische erotische Tempelkunst

Dieses ist eine Beispielreise, die Sie so buchen können. Sie können aber auch den Reiseverlauf ändern, eigene Hotelwünsche angeben und andere Orte dazu nehmen.

tiger-net

©wildlife-photo.eu

Reiseverlauf

1. Tag Delhi (Zimmer ab 12 Uhr mittags)
Ankunft in Delhi und Transfer ins Hotel. Rest des Tages frei.
2. Tag Delhi  – Bhandavgarh
Transfer zum Flughafen und Flug nach Jabalpur. Nach Ankunft Fahrt nach Bhandavgarh in Hotel.
3. – 13. Tag Bhandavgarh
Viel Zeit um 2 x täglich (außer mittwochs) in den Nationalpark zu fahren und Ausschau nach Tigern und anderen Tieren zu halten.
Hotels:
Die „Kings Lodge“ im Bandhavgarh National Park hat schöne Cottages mit einer herrlichen Veranda. Die Küche ist indisch mit westlichen Einflüssen, das Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Eine klare Empfehlung wenn man mit der indischen Küche zurechtkommt.

Das „Junglemantra“ ist eine kleine Lodge in der die Inhaber sehr auf die individuellen Wünsche der Gäste eingehen. Dies betrifft besonders das Essen, bei dem „nach Wunsch“ auf sehr hohem Niveau gekocht wird. Man hat hier direkten „Familienanschluß“ und wird von den Inhabern selbst betreut.  Daraus resultieren sehr lange  Gespräche über Gott und die Welt, aber insbesondere  über Naturfotografie, da der Inhaber selbst begeisterter  Fotograf ist. Vorsicht, bei Kunden ohne exzellente Englischkenntnisse kann  diese Nähe sehr schnell anstrengend und belastend werden, für uns war es aber die beste Unterkunft überhaupt. Empfehlenswert hauptsächlich für Naturfotografen und -filmer.

Das „Treehouse Hideaway“ ist die einzige Unterkunft die uns nicht so gefallen hat. Das Treehouse selber ist zwar sehr schön, allerdings hatten wir sehr viele Insekten im Zimmer. Unser Wunsch nach einem Moskitonetz wurde nicht berücksichtigt, außerdem kümmerte sich das Management überhaupt nicht um ihre Gäste. Ein englisches Paar mußte zwei Tage lang darauf warten das Zimmer zu wechseln weil die Dusche nicht funktionierte (nur kaltes Wasser), und dies obwohl die Lodge nicht ausgebucht war. Die Managerin ist den ganzen Tag über nicht verfügbar und unser Fahrer war unterdurchschnittlich, da ohne Erfahrung im Park ( erst seit 2 Wochen dort ). Das Essen ( europäisch und indisch nach Wahl ) war absolut in Ordnung und die Lage super, da der Weg in den Park sehr kurz ist. Alles in allem keine Katastrophe, aber nicht unbedingt weiter zu empfehlen.
14. Tag Bhandavgarh – Khajuraho
Fahrt nach Khajruaho. Rest des Tages frei.
15. Tag Khajuraho
In der Zeit von 950 bis 1050 n. Chr. erlebte dieses Städtchen eine erstaunliche Blüte der Architektur. Heute sind hier nur noch 22 von 85 Tempeln gut erhalten. Die Reliefs bilden Oreifen, Nymphen, Dämonen und Revolten ab, Götter in kosmischen  Evolutionen, Menschen, Furcht, Zweifel, Eifersucht, Liebe und vollendete Leidenschaft. Zusammen stellen sie das Feinste und Beste aus der Kunst der mittelalterlichen Epoche Indiens dar.Besuch der westlichen und östlichen Tempelgruppen
16. Tag Khajuraho – Delhi
Transfer zum Flughafen und Flug nach Delhi – Transfer ins Hotel. Später Transfer zum internationalem Flughafen.

Preis auf Anfrage:

Leistungen:
Doppelzimmer mit Frühstück, Bandhavgahr mit Vollpension
klimatisierter Wagen mit Fahrer
alle Transfers und Besichtigungen laut Programm
alle Eintrittsgelder und Englisch sprechende lokale Führer
jeweils 2 Jeep Safaris pro Tag Bandavgarh (mittowchs nur 1)
  

Wenn Sie Interesse haben, kann ich Ihnen ein unverbindliches Angebot machen
Ihre Anfrage an uns
oder

button-email
   

Closeup of a Siberian tiger also know as Amur tiger (Panthera tigris altaica), the largest living cat